Seite wählen

Warmes Hirsefrühstück

Zutaten für 4 Personen

  • 150 -200g Hirse (gerne schnellkochende Hirse mit kleinem Korn verwenden) E
  • 1 -2 EL Butter E
  • 2-4 EL Mandelmus E
  • eine Scheibe frischer Ingwer M
  • 1/4 TL gemahlener Koriander M
  • 1/4 TL gemahlener Kardamom M
  • eine Prise Salz W
  • 2-3 Spritzer frischer Zitronensaft H
  • 1/2 -1 TL Kurkuma F
  • 300-500ml Hafermilch E
  • einheimisches Obst nach Saison oder Kompott (siehe Rezept Früchtekompott)

Zubereitung

  • nHirse mit (warmen) Wasser waschen und anschließend mit doppelter
    Menge Wasser aufkochen*
  • alle Gewürze (ohne Zitronensaft) zur Hirse geben.
  • Wenn die Hirse fast gar ist, gibt man das Obst in den Topf, so dass es leicht mitgegart wird. Den frischen Zitronensaft dazu und alles vermengen und mit Butter und Mandelmus abrunden
  • In Früstücksschalen verteilen und mit der angewärmten Hafermilch nach Belieben auffüllen, damit es schön saftig ist.
  • (evtl. mit etwas Honig oder Vollrohrzucker süßen)

Im Sommer gebe ich am Ende einfach frisches Obst zur fertigen Hirse.

Die Hafermilch wird auch zum Aufwärmen von vorgekochter Hirse verwendet. (die kalte Hirse vorher mit einer Gabel zerdrücken)

*So gelingt die Hirse am Besten :
bedecken sie die Hirse mit soviel Wasser, bis das erstes Fingerglied Ihres Mittelfingers vollständig bedeckt ist, wenn die Fingerspitze die Hirse berührt. Hirse ohne Deckel aufkochen. E-Herd ausschalten und nach ca. 3 Minuten den Deckel auflegen uns die Hirse ca. 10 min. quellen lassen. Bitte nicht vorher umrühren. Beim Gasherd köchelt die Hirse auf kleinster Stufe weiter bis in den kleinen Löchern im Getreide kaum Wasser mehr sichtbar ist. Erst jetzt den Herd ausdrehen.

Wirkung nach TCM

Hirse ist hervorragend zur Stärkung unserer Mitte, also dem Erdelement geignet. Sie ist das mineralstoffreichste Getreide, das wir kennen und daher auch besonders wichtig für den Blutaufbau in der TCM Ernährung.

Wer regelmäßig Hirse isst, kann quasi zusehen, wie Fingernägel und Haare schneller wachsen…  Aber auch unser Qi wird bestens von der Hirse genährt. Sie ist also leicht bekömmlicher, purer Treibstoff für Qi und Blut.

Wichtig zu wissen ist auch, dass sie eine trocknende Wirkung auf den Körper hat. Das ist günstig bei Feuchtigkeitsansammlungen des Körpers, die oft bei träger Verdauungskarft und Übergewicht etc. auftreten.

Um Hirse gut zu verdauen, sollte sie nach Möglichkeit immer saftig genug zuberreitet werden. Sie können sie als Brei kochen oder, was ich bevorzuge, so wie in diesem  Rezept oben angegeben.

Abkürzungen im Rezept

E → Erde → Süss
M → Metall → Scharf
W → Wasser → Salzig
H → Holz → Sauer
F → Feuer → Bitter

Achtsame Berührung in der Thai Yoga Massage

Achtsame Berührung in der Thai Yoga Massage

Die vier Elemente wahrer Liebe und ihr Bezug zu achtsamer Berührung und Thai Yoga Massage.Die vier Elemente wahrer Liebe und ihr Bezug zu achtsamer Berührung.Metta, karuna, mudita und uppeksa sind die vier Elemente wahrer Liebe in der buddhistischen Tradition. Die...

mehr lesen
Salatdressing mit Traubensaft und Sushi-Ingwer

Salatdressing mit Traubensaft und Sushi-Ingwer

4- 6 EL Traubensaft, rot oder hell E Pfeffer und Koriander aus der Mühle,  1/2  -1 TL zerkl. Suschi-Ingwer M (sollte selbst hergestellt werden oder aus dem Bioladen sein) 1/2 TL Salz W  1-2 EL Apfelessig, (ein par Spritzer Genmaisu, jap.Reisessig) H MSP Paprika...

mehr lesen

Pin It on Pinterest

Share This